Natur – und Umweltschutz-Akademie NRW – Bildung für nachhaltige Entwicklung

Diskussion

Natur- und Umweltschutz, Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit hängen zusammen und müssen zusammen gedacht werden.  

Diesem Anspruch kommt die Natur- und Umweltschutzakademie (NUA) als fachkompetente Einrichtung der Landesumweltverwaltung (MULNV) für Bildungsangebote und Öffentlichkeitsarbeit zum Arten-, Natur-, Landschafts- sowie Umwelt- und Ressourcenschutz und mit der BNE-Agentur als zentrale Stelle in NRW für Bildung für nachhaltige Entwicklung nach.

Die NUA setzt mit einer Vielzahl von Veranstaltungen, Lehrgängen, Aktionstagen und Kampagnen sowie durch die Entwicklung und Bereitstellung von Informationsmaterialien diesen Bildungsauftrag aktiv durch zeitgemäße Bildungsangebote nach.

Organisatorisches

Gruppe vor dem Lumbricus

Die NUA ist eingerichtet im Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes NRW (LANUV) und arbeitet in einem Kooperationsmodell mit den vier anerkannten Naturschutzverbänden zusammen (BUND, LNU, NABU, SDW). Sie kooperiert darüber hinaus mit zahlreichen Bildungseinrichtungen, Institutionen, Verbänden und Gruppen, die im Bereich Natur und Umweltschutz und einer Bildung für nachhaltige Entwicklung in NRW arbeiten.

Mehr: Partner der NUA

Nachhaltigkeit

Wir fühlen uns dem Nachhaltigkeitsgedanken verpflichtet und betrachten dabei gleichberechtigt die ökonomische, ökologische und soziale Dimension unseres Handelns. Wir sind uns bewusst, dass unsere Aufgaben von großer Bedeutung auch für künftige Generationen sind und richten bei der Erfüllung unserer Aufgaben besonderes Augenmerk auf die Belange des Natur- Umwelt- und Verbraucherschutzes.

https://www.lanuv.nrw.de/landesamt/lanuv-stellt-sich-vor/unser-anspruch

Zertifizierung

Wir fühlen uns wie auch das LANUV als Ganzes verpflichtet, die Qualität unserer Arbeit zu sichern und ständig zu verbessern. Deshalb arbeiten wir daran, ein gemeinsames nach DIN EN ISO 9001 zertifizierungsfähiges akkreditierungsfähiges Qualitätsmanagementsystem aufrecht zu erhalten. Ein nach DIN EN ISO 9001 normkonformes Qualitätsmanagementsystem ist im Januar 2020 durch den TÜV Nord cert. mit dem Zertifikat bestätigt worden.

https://www.lanuv.nrw.de/landesamt/lanuv-stellt-sich-vor/unser-anspruch/qualitaetsmanagement

Daraufhin konnte die Bezirksregierung Münster die NUA als Einrichtung der Arbeitnehmerweiterbildung gemäß § 10ff. des Arbeitsnehmerweiterbildungsgesetzes (AWbG) in der Fassung vom 08.12.2009 anerkennen und Bildungsveranstaltungen der NUA können als Bildungsurlaub anerkannt werden.

https://www.mkw.nrw/sites/default/files/media/document/file/arbeitnehmerweiterbildungsgesetz1.pdf

Themenspektrum

Eine Gruppe erforscht und experimentiert

Das Tätigkeitsgebiet der NUA ist über die Jahre ständig breiter geworden. Standen zu Beginn Naturschutzthemen im Vordergrund, so sind heute Bildungsangebote aus den Themenbereichen Umwelt- und Verbraucherschutz, Klimaschutz, Stadtentwicklung, Verbraucherbildung, Tierschutz und Bildung für nachhaltige Entwicklung im Jahresprogramm der NUA zu finden. Themen wie Zukunftsfähigkeit, Nachhaltigkeit sowie Umwelt und Entwicklung in der Einen Welt gewinnen im NUA-Programm immer mehr an Bedeutung. Die Umweltbildung hat sich zu einer Bildung für nachhaltige Entwicklung weiterentwickelt.

Mehr: Forum und Netzwerk

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Bildung wird spätestens seit der zweiten internationalen Konferenz für Umwelt und Entwicklung der Vereinten Nationen im Jahr 1992 als Schlüssel auf dem Weg hin zu einer global nachhaltigen Entwicklung anerkannt. Davon ausgehend wurde „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) als innovatives Bildungskonzept entwickelt und ausdifferenziert. Nordrhein-Westfalen hat hierzu frühzeitig wichtige Beiträge geleistet. Staatliche und insbesondere zivilgesellschaftliche Akteurinnen und Akteure in NRW haben im Rahmen der Agenda 21 und der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ Bildung als wichtigen Baustein für nachhaltige Entwicklung befördert. Die Landesregierung knüpft mit der BNE-Strategie an eine am Leitprinzip der nachhaltigen Entwicklung orientierten Landespolitik an. Seit 2016 ist die BNE-Agentur NRW in der NUA, mittlerweile auch als Fachgebiet, verankert, um die Umsetzung der BNE-Strategie des Landes NRW zu befördern.

https://www.umwelt.nrw.de/fileadmin/redaktion/Broschueren/bne_landesstrategie_2016.pdf

Mitarbeit im BANU

Partnereinrichtungen der NUA gibt es Deutschland weit von Schleswig-Holstein bis Bayern in nahezu allen Bundesländern. Mit diesen Akademien arbeitet die NUA im BANU, dem „Bundesweiten Arbeitskreises der staatlich getragenen Bildungseinrichtungen im Natur- und Umweltschutz“ eng zusammen. Die NUA steht damit bundesweit im fachlichem Austausch und beteiligt sich aktiv am Diskussionsprozess über eine Bildung für nachhaltige Entwicklung in Deutschland.

Mehr: www.banu-akademien.de

Geschichte

1985 wurde die Natur- und Umweltschutzakademie zunächst als „Naturschutzzentrum NRW“ eingerichtet und 1997 zur NUA weiterentwickelt.

Mehr: Vom NZ zur NUA