Aktuelles aus der NUA

Die politische Pflanze

„Pflanzen, Wissen, Engagement – Entwicklung, Erprobung und Verbreitung innovativer Bildungsformate an Naturschutzakademien und Botanischen Gärten“

Das Projekt, kurz „Die politische Pflanze“ genannt, verbindet Biodiversitätsbildung und politische Bildung. Botanische Gärten und staatlich getragene Naturschutzakademie bilden (Bundes-)Länderteams. Gemeinsam entwickeln die Teams Bildungsangebote im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert das Projekt für drei Jahre.

Die Bundesweiten Projektpartner sind der Verband Botanischer Gärten e.V. (VBG), der Bundesweite Arbeitskreis der staatlich getragenen Bildungsstätten im Natur- und Umweltschutz (BANU) und die Universität Kassel. Insgesamt engagieren sich in acht Bundesländern acht Naturschutzakademien und elf Botanische Gärten.

In NRW wird das Team aus den Botanischen Gärten Bonn, der Biologiedidaktik der Universität Bonn, dem Botanischem Garten Münster gemeinsam mit der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA) gebildet.

Nach einem Kennenlernen, und einer Auftaktveranstaltung im Januar 2020 in Witzenhausen durch die Projektträger wollten wir in NRW so richtig durchstarten. Leider wurden wir, wie so viele andere auch, durch die Corona-Pandemie ausgebremst. Wir nutzen die Zeit, um unsere Angebote noch besser vorzubereiten, um dann im kommenden Jahr mit verschiedenen Angeboten an den Start zu gehen.

In Bonn ist eine Veranstaltungsreihe zum Thema (Stadt-)Bäume geplant, gemeinsam mit den Expertinnen der Didaktik der Biologie wird ein Konzept erarbeitet, dass es Jugendlichen ermöglicht „ihre“ Bäume vor der Schule und auf den Wegen besser kennen zu lernen. Was braucht (m)ein Baum? Warum steht er da? Wie lange schon? Viele Fragen werden gemeinsam beantwortet. In Anbetracht von Klimawandelfolgen, Dürreperioden und Hitzeinseln in der Stadt bekommen Bäume eine immens wichtige Aufgabe und werden zum Politikum. Als Schattenspender, für frische Luft und auch als Lebensraum für zahlreiche Tiere stehen sie im Fokus vieler Überlegungen.

In Münster wird sich eine Veranstaltung um Faserpflanzen drehen. Jugendliche werden bei einem für sie ganz wichtigen Thema abgeholt: Kleidung. Aber woraus ist unsere Kleidung eigentlich gemacht, wo wachsen die Pflanzen, aus denen die Fasern und Stoffe hergestellt werden, welche Schritte sind nötig um aus einer Baumwollpflanze ein T-Shirt entstehen zu lassen? Globale Zusammenhänge, auch Missstände wie Monokulturen, starker Pestizideinsatz und Kinderarbeit können am Beispiel der Faserpflanzen eindrücklich erlebt und verstanden werden.

Die NUA unterstützt die Gärten bei der Konzeption der Bildungsveranstaltungen und schult die Mitarbeitenden zum Thema BNE. Welche SDGs können beispielsweise bei einer normalen Gartenführung mitbetrachtet werden? Im Dialog zwischen den Partnerinstitutionen diskutieren wir, welche Pflanzen politisch sind und wie die gesellschaftliche Dimension transportiert werden kann.

Des Weiteren sind zwei Abendveranstaltungen mit Führung und Diskussion zum Thema Neophyten in den Gärten geplant.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und das Lernen von und miteinander.

Veranstaltungen im Rahmen des Projekts „Die politische Pflanze“ werden auf unseren Homepages und der bundesweiten Projekthomepage bekannt gegeben.