BNE Modul: Das Thema Geld gehört in den Unterricht – Spiele zur Stärkung der Finanzkompetenz

In vielen Familien wird nicht über Geld und den Umgang damit gesprochen. Auch in Schulen kommt die für den Alltag so wichtige finanzielle Bildung zu kurz. Das rechtzeitige Erlernen eines angemessenen Umganges mit Geld und Konsum ist jedoch eine Grundvoraussetzung zur souveränen Alltagsgestaltung daher gehört das Thema Geld mehr auch im Unterricht präsent sein.

Ende März fand in der NUA die Veranstaltung „Das Thema Geld gehört in den Unterricht“ statt. Ziel der Veranstaltung war es, Multiplikatoren und Lehrkräften an allen Schulformen die Einsatzmöglichkeiten der Spiele des „Netzwerk-Finanzkompetenz“ vorzustellen. Ein Impulsvortrag von Beate Dünnebacke, Grund und Haushalt, stellte unter dem Titel „Kinder brauchen Taschengeld“, ganz klar heraus, dass Ökonomische Bildung notwendig ist, um Kinder und Jugendliche zu befähigen ihre gegenwärtigen und zukünftigen Lebenssituationen zu gestalten. In den anschließenden Gruppenübungen hatten die Teilnehmenden Gelegenheit, sich mit den Spielen des Netzwerkes Finanzkompetenz zu beschäftigen und dabei zu erfahren, wie finanzielle Bildung und Ökonomische Kompetenz dabei hilft die Herausforderungen des Alltags junger Menschen zu bewältigen. Ziel der alltagspraktischen Spiele ist es in einem festen Zeitrahmen eine ausgewogene Balance zwischen den Einnahmen und Ausgaben zu erreichen. In Workshops wurde danach darüber diskutiert, durch welche Methoden Ökonomische Bildung gefördert werden kann. Jacob Risse, FunnyMoney, erläuterte erste Ideen eines Präsenzkursprogrammes einer Online-Akademie. Im Interaktive Vortrag von Dr. Michael Schuhen, ZÖBIS Siegen, trafen Theorie und Praxis aufeinander. Die Teilnehmenden erhielten Tablets mit einer Lernsoftware für die Sekundarstufe I und konnten damit ganz praktisch Aufgaben zum Thema Girokonto und seine Funktionen lösen. Darüber hinaus gab es Einblicke in das elektronische Schulbuch ECON-EBook. Zum Ende der Veranstaltung gab einen Austausch zur Einbindung der Vorgesellten Spiele und Methoden in den zukünftigen Unterricht.