Presseinfo

Dilemma Bodenschutz

Im Rahmen der ersten Bodenaktionswoche der neuen Kampagne "Boden will leben!" der Natur- und Umweltschutzakademie NRW (NUA) richten NUA und Universität Münster am 15.9.2004 ein Analyseforum aus, bei dem es um die Frage geht: Sind wir unfähig und unwillig zum Bodenschutz?

Der kleinste Käfer der Welt. Mit einem halben Millimeter ist der Federflügler ein ziemlich unbekannter Bodenbewohner aber überall verbreitet. <br>Foto: G. Laukötter

Über Landes- und Bundesbodenschutz-gesetze sind durchaus erste Erfolge erzielt, aber im Gegensatz zum Gewässerschutz findet man kaum Flächen, wo erkennbar wird, wie aktiv Boden geschützt wird.

Neubaugebiete, Straßenerweiterungen und Gewerbegebietsprojekte
zeigen uns dagegen recht deutlich, dassweiterhin lebendiger Boden unter unseren Füßen verschwindet.

Das Analyseforum möchte aus der Sicht der Bodenwissenschaften, der Ökologie, der Zukunftsforschung und der Betroffenheit gesellschaftlicher Gruppen die Situation des Bodenschutzes aspekthaft darstellen und prozesshaft zusammenführen.

Eingeladen sind zu diesem Analyseforum unterschiedliche Berichterstatter und Visionäre aus der Bodenwissenschaft, Ökologie, Umweltbildung, Raumplanung, Bodenschutz und Zukunftsforschung. Dazu kommen Sichtweisen eines Journalisten, der Agendabewegung und der Kirche.


Fachlicher Ansprechpartner: Dr. Gerhard Laukötter; Tel.: 02361-305 338
E-Mail: gerhard.laukoetter@nua.nrw.de

Ansprechperson

Name
Funktion
Kontakt
Foto
Bernd Stracke
Fachgebietsleiter Umwelt- und Ressourcenschutz
Stellvertretender Leiter
Bernd Stracke