Datenschutzerklärung zum NUA Newsletter

Newsletter Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA)

Wir verwenden Sendinblue als unsere Marketing-Plattform. Mit Ihrer Anmeldung zum Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA) Newsletter akzeptieren Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Sendinblue zur Bearbeitung und Speicherung übertragen werden.

Schutz personenbezogener Daten

Als Versender von E-Mails und Verwender der Verteilerlisten ist das LANUV für die Verarbeitung der in diesen E-Mails und Verteilerlisten enthaltenen personenbezogenen Daten im Sinne der gesetzlichen Vorschriften verantwortlich. Das LANUV stellt sicher, dass die Bestimmungen der Verordnung EU Nr. 2016/679 vom 27. April 2016 („DSGVO“) sowie des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), beachtet werden.

Personenbezogene Daten werden bei Abmeldung vom Newsletter oder nach Ablauf der Aufbewahrungsfristen gelöscht, jedoch spätestens am Ende des Vertragsverhältnisses zwischen dem LANUV und Sendinblue, soweit Sendinblue nicht eine längere Aufbewahrung gesetzlich gestattet ist.

Sendinblue trifft alle gemäß Art. 32 DSGVO erforderlichen Maßnahmen, um die Sicherheit der personenbezogenen Daten zu gewährleisten, insbesondere um zu verhindern, dass diese verfälscht oder beschädigt werden oder unbefugte Dritte Zugang zu ihnen erlangen.

Zu diesen Maßnahmen gehören:

  • Mehrstufige Firewall
  • Bewährter Virenschutz und Erkennung von Hacking Versuchen
  • Verschlüsselte Datenübertragung mit SSL/https/VPN-Technologie
  • ISO 27001-zertifizierte Rechenzentren

Darüber hinaus erfordert der Zugriff auf die Verarbeitung durch Sendinblue-Dienste eine Authentifizierung der zugreifenden Personen durch einen individuellen Zugangscode und ein Passwort. Passwort und Zugangscode sind hinreichend sicher und werden regelmäßig erneuert.

Daten, die über ungesicherte Kommunikationskanäle übertragen werden, unterliegen technischen Maßnahmen, die darauf ausgerichtet sind, diese Daten für Unbefugte unkenntlich zu machen.

Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte

Personenbezogenen Daten werden grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben, außer,

  • wenn die betroffene Person selbst in die Weitergabe eingewilligt hat;
  • auf Verlangen der zuständigen Behörden, auf gerichtliche Anordnung oder im Rahmen eines Rechtsstreits.