Aktuelles aus der NUA

BNE trifft MINT

Sonderpreise Umwelt von „Jugend Forscht“ im Rahmen der NUA-Veranstaltungsreihe übergeben

So naheliegend und doch meist getrennt betrachtet: Die Förderung von Nachhaltigkeit und die Förderung des Forscher-Nachwuchses. Synergien in diesen Bereichen zu nutzen ist eines der Leitmotive des erfolgreichen NUA-Formats „BNE trifft MINT“.

Welche Möglichkeiten bietet das ZdI-Netzwerk (Netzwerk Zukunft durch Innovation) im Raum Recklinghausen zur Förderung begabter Schülerinnen und Schüler? Wie können 3D-Drucker zur Gestaltung und Reparatur, z. B. in Repair-Cafés eingesetzt werden? Das war u.a. Inhalt einiger der Impulsreferate der eintägigen Veranstaltung, die am 24. September in der NUA stattgefunden hat. .

Eingebettet darin waren die sechs Beiträge von „Jugend Forscht“- Gewinnern aus dem Durchgang 2019:  Seit gut 35 Jahren stiftet das NRW-Umwelt-Ministerium Sonderpreise im Rahmen des Landeswettbewerbs „Jugend Forscht“ für herausragende, nachhaltigkeits- und umweltrelevante Beiträge. Zur Prämierung und Übergabe der Urkunden werden die Preisträger*innen nach dem Ende des bekanntesten deutschen Nachwuchswettbewerbs alljährlich gesondert durch das MULNV NRW eingeladen.

Seit einigen Jahren hat sich die Kombination mit der themenverwandten NUA-Veranstaltung als für alle Beteiligten sehr bereichernd erwiesen. Nach der Verleihung der Preise durch Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann gestalteten die Gewinner*innen auch die nachmittäglichen Workshops mit. Dort gaben sie den Interessierten Einblicke in die technischen Probleme und oft verblüffenden Ergebnisse ihrer prämierten Arbeiten.

Selten war eine NUA-Veranstaltung so geprägt von jungen Talenten wie in diesem Jahr, denn von der Moderation einer Podiumsdiskussion (Gewinnerin von „Jugend debattiert“), über die Vorstellung der ausgezeichneten Beiträge in einer Workshop-Phase, bis hin zum Musikprogramm (Preisträger „Jugend jazzt“) lagen wesentliche Impulse dieser bunten Veranstaltung diesmal in den Händen der Jugend.