Presseinfo

Der Wolf unterwegs in NRW - Tagung am 21. September 2016 im Festpielhaus Recklinghausen

Der Wolf ist unterwegs in NRW. Deshalb lädt die Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA) in Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen am 21. September 2016 zu einer Fachtagung in das Festspielhaus Recklinghausen ein.

Gleich mehrfach wurden in den vergangenen Monaten in Nordrhein-Westfalen Wölfe bestätigt – konkret in den Kreisen Lippe, Paderborn, Gütersloh, Warendorf und Wesel. Bei Barntrup und wurden Nutztiere von einem Jungwolf gerissen, der anschließend über Rösrath nach Rheinland-Pfalz weiter gewandert ist. Nach einem Nachweis in der Nähe von Koblenz wurde das gleich Tier dann ca. 4 Wochen später bei Uelzen (Niedersachsen) nachgewiesen! Das Beispiel zeigt: Zuwanderungen von Wölfen nach Nordrhein-Westfalen sind jederzeit möglich. Wir müssen wieder lernen, mit dem Wolf zu leben. 

Politik, Medien, Jagd und Naturschutz, Nutztierhalter sowie alle Bürgerinnen und Bürger stellen sich beim Auftreten von Wölfen Fragen, denen auf einer Fachtagung am 21. September nachgegangen werden soll. Kann der Wolf in NRW wieder heimisch werden? Haben wir im dicht besiedelten NRW Platz für Wolfsrudel? Wie werden die strengen nationalen und internationalen Schutzbestimmungen für den Wolf in NRW umgesetzt? Wie ist das Monitoring organisiert und welche Regelungen gelten bei vom Wolf geschädigten Nutztierhaltern? Welche Erfahrungen gibt es aus den Bundesländern, in denen sich bereits Wolfsfamilien (sogenannte Rudel) angesiedelt haben? Lassen sich Herden von Nutztieren wirksam schützen? Wie können Ängste vor dem Rückkehrer Wolf abgebaut werden? Wie lässt sich bei bestimmten Zielgruppen für Akzeptanz werben?  

Umweltminister Johannes Remmel wird die Tagung mit einem Vortrag eröffnen, bei dem er auf die aktuelle Situation des Natur- und Artenschutzes und das NRW-Naturschutzgesetz eingehen wird. Fachleute berichten dann über Erfahrungen des Umgangs mit dem Wolf aus Sachsen, Brandenburg und Niedersachsen. Das LANUV stellt den im April veröffentlichten Wolfsmanagementplan NRW vor. Vertreter des NABU und von Wald und Holz NRW berichten über Erfahrungen der Kommunikations- und Öffentlichkeitsarbeit. Abschließend diskutieren Vertreter des Naturschutzes, der Jagd, der Nutztierhaltung und des Kommunikationsbereiches das Thema, wie sich NRW auf weitere Wolfnachweise und eine eventuelle Ansiedlung von Wölfen in NRW vorbereiten kann.

Anmeldungen sind sowohl online als auch formlos per Mail an poststellenua.nrwde möglich.

Onlineanmeldung zu Tagung „Der Wolf unterwegs in NRW“

Einladung und Programm (PDF)

Anmeldeformular (PDF)

Weitere Infos: 

Wolfmanagementplan  NRW

Internetseite von Wald und Holz zum Thema Wolf

Internetseite des NABU NRW zum Thema Wolf

 

 

Ansprechperson

Name
Funktion
Kontakt
Foto
Bernd Stracke
Journalist und Politikwissenschaftler
Stellvertretender Leiter, Klimaschutz, Stadt der Zukunft, Pressearbeit,
Projekt „NRW wird leiser
Bernd Stracke