Einsatz und Anmeldung: Hinweise für Veranstalter

Hinweise für Veranstalter

Standortwahl:
Wählen Sie einen naturnahen, verkehrs- und (auch bei Lärm-Kartierungen!) lärmarmen Standort aus, der auch mit unserem 7,5t schweren Umweltbus gut zu erreichen ist. Der Schulhof ist aufgrund der Störungen vor allem in den Unterrichtspausen ungeeignet!
Die Gruppe muss separat zum Standort kommen!

Themenwahl:
Thema und Standort hängen eng zusammen und richten sich nach den örtlichen Gegebenheiten und den Möglichkeiten des LUMBRICUS. Die Zusammenarbeit mit dem LUMBRICUS sollte für die Gruppe in einem Gesamtkontext stehen (gute Vor- und/ oder Nachbereitung). Eine Hilfestellung bei der Auswahl bieten wir Ihnen unter "Themen und Technik", freuen uns aber auch sehr über Ihre eigenen, neuen Ideen und Anregungen, beraten Sie aber auch gern telefonisch.
Lärmuntersuchungen sind vor allem für die Jahrgangsstufen 6 bis 10 sinnvoll.

Zeitplanung:
Bitte planen Sie genügend Zeit ein! Zeitnot und Hetze führen dazu, dass die Inhalte des Einsatzes nicht optimal aufgenommen und von der Gruppe verarbeitet werden können. Das bedeutet: Gehen Sie von mindestens 3 Zeit-Stunden (also besser mehr!) aus. Bei Oberstufenkursen kommen aufgrund der detaillierten Arbeitsinhalte schnell 5-6 Zeitstunden zusammen, was den Schülerinnen und Schülern auch vorher bekannt sein muss. Daraus wird auch deutlich, dass in Verbindung mit An- und Abreise sowie Auf- und Abbau in der Regel nur eine Gruppe/Klasse pro Tag teilnehmen kann.

Gruppengröße:
Die Zahl der Teilnehmer richtet sich nach den vorhandenen Sitz-/Arbeitsplätzen im Umweltbus und liegt bei maximal 28 Personen pro Gruppe. Bei größeren Klassen sollten Sie die Auflösung oder Halbierung des Klassenverbandes in Betracht ziehen. Für inklusive Gruppen hat sich eine reduzierte Schülerzahl bewährt. Bei Förderschulen dient die dort übliche Klassengröße als Richtschnur.

Aufsicht und Unterstützung:
Besonders bei Schulklassen, Kinder- und Jugendgruppen ist die/der i.d.R. allein anreisende LUMBRICUS-Mitarbeiter/in auf tatkräftige Unterstützung bei der Gruppenbetreuung und dauerhafte Anwesenheit einer Aufsichtsperson angewiesen. Die Aufsichtspflicht liegt bei der anfordernden Gruppenleitung.

Zielgruppen:
Der LUMBRICUS kann von weiterführenden Schulen, Jugend- und Erwachsenengruppen für die praxisbezogene Natur- und Umwelterkundung vor Ort anfordert werden. Für Offene Ganztagsgrundschulen (OGS) arbeitet der Umweltbus nur in den NRW-Schulferien .

Kosten:
Als landesweites Bildungsangebot des Umwelt- und Schulministeriums ist die Nutzung des LUMBRICUS in Nordrhein-Westfalen für die angesprochenen Zielgruppen kostenlos.