Berichte von Veranstaltungen der NUA

Gemeinsam für Bildung für nachhaltige Entwicklung in NRW

Am 1. März stellte sich die neue BNE-Agentur NRW in Recklinghausen der Öffentlichkeit vor. Eingeladen waren BNE-Aktive aus formalen, non formalen und informellen Bildungseinrichtungen. Ziel der Auftaktveranstaltung war es, Unterstützungsmöglichkeiten und Kooperationsangebote aufzuzeigen und über die Bedingungen für die Etablierung  einer flächendeckenden BNE-Landschaft zu diskutieren.

Zunächst gab Christian Eikmeier von der BNE-Agentur NRW einen Überblick über die Aufgaben der Agentur als Fach- und Koordinierungsstelle für BNE. Danach folgte per Video-Livestream ein Impulsvortrag von Dr. Anika Duveneck vom Institut Futur Berlin zum Thema „Gestaltung vernetzter Bildungslandschaften“. Darin betonte sie nachdrücklich, dass für eine erfolgreiche Umsetzung von BNE-Projekten eine Zusammenarbeit mit Partnerinnen und Partnern erforderlich ist. Um flächendeckende BNE-Bildungsprogramme anzubieten, sei eine Vernetzung von Bildungseinrichtungen untereinander sehr hilfreich.

Im Anschluss gab es Raum für Austausch und Diskussion: Viktor Haase vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW (MKULNV), Susanne Blasberg-Bense vom Ministerium für Schule und Weiterbildung (MSW), Monika Dülge vom Eine-Welt-Netz NRW, Georg Tenger von der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung NRW (ANU) und Volker Rotthauwe vom Institut Kirche und Gesellschaft diskutierten über die Bedingungen für die Etablierung einer stabilen BNE-Landschaft. Herr Jasson Jakovides von Fields GmbH moderierte diese Diskussion und leitete durch den Tag.

Drei Workshops gaben den Teilnehmenden die Möglichkeit, sich auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und erfolgreiche BNE-Projekte kennenzulernen. Ergänzt durch Praxisberichte ging es um die Etablierung von BNE an Schulen, die BNE-Zertifizierung und um BNE in Kommunen.

Zum Abschluss hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, weitere Fragen an die Referenten aus den Workshops und an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BNE-Agentur NRW zu stellen. Im Austausch wurde deutlich, dass eine engere Zusammenarbeit von Institutionen untereinander und mit Kooperationspartnern erwünscht ist. Durch die Veranstaltung wurde eine Grundlage für eine engere Vernetzung geschaffen, die in Zukunft mithilfe der BNE-Agentur NRW weiter ausgebaut werden kann.