Willkommen im NUA.NRW Medienbereich

Die NUA informiert

Mit verschiedenen Publikationen und Bildungsmaterialien wendet sich die NUA an unterschiedliche Zielgruppen. Angeboten werden z.B. Unterrichtsmaterialien für Schulen, Begleitbroschüren zu Kampagnen und Infoblätter für den praktischen Natur- und Umweltschutz.

Die Ergebnisse von Fachtagungen sind z.B. in NUA-Heften nachzulesen.

Die Zeitschrift NUAncen informiert über Aktuelles aus dem Umweltbildungsbereich.

Mit Ausstellungen zu Themen unterstützt die NUA die kommunale Öffentlichkeitsarbeit.

Beratungsmappe Naturnahes Schulgelände

Leitfaden und Praxistipps für Schulen
Neuauflage 2004, Loseblattsammlung im Pappordner, 112 Seiten A 4, zahlreiche farbige Abbildungen


  • Inhaltsverzeichnis / Mappe zum Downloaden

    Schulgelände – das war lange Zeit meist nur ein asphaltierter Schulhof. Doch viele Schulhöfe lassen sich entsiegeln, naturnah umgestalten und durch Spielmöglichkeiten bereichern. Mit der "Beratungsmappe Naturnahes Schulgelände" der NUA wird Schulen ein umfassender Leitfaden für die Planung und Umsetzung von Projekten zur Verfügung gestellt. Auf 112 Seiten enthält die Mappe praktische Tipps für den Projektablauf und die Einbindung in den Unterricht. Die Dokumentation erfolgreich verlaufener Praxisprojekte macht Mut, den ersten Schritt zu wagen. Zahlreiche Farbfotos veranschaulichen, mit welcher Begeisterung Schülerinnen und Schüler naturnahe Schulgelände gestalten und nutzen.
  • Die Neubearbeitung der erstmals 1990 herausgegebenen Mappe trägt der gewachsenen Bedeutung dieser Arbeit Rechnung. Attraktive Schulgelände leisten einen Beitrag zur Gewaltprävention. Praktisches Arbeiten und Anpacken fördern die soziale Kompetenz der Schülerinnen und Schüler und ihre Bereitschaft zu verantwortlichem Handeln für die Umwelt. Viele Elemente dienen der Bewegungsförderung und der schulinternen Kommunikation. Freiluftunterricht, Pausenaufenthalt, Ballspiele, Schulfeste und vieles mehr sind hier möglich. Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen wie Energie, Wasser, Abfall und Ernährung lassen sich besonders praxisnah durch Schulgeländeprojekte in den Unterricht einbeziehen. "Das Schulgelände der Zukunft wird im Sinne der Agenda 21 und einer Bildung für Nachhaltige Entwicklung gestaltet und genutzt", so Umweltministerin Bärbel Höhn und Schulministerin Ute Schäfer im Vorwort zur Mappe.

    Kostenfreier Download des Artikels

    4,- Inkl. MwSt.